x
21.03.2012 - 01.07.2012
Piotr Nathan
Träume und Albträume
  • Piotr Nathan
  • P. Nathan I Die Brücke über das Nordlicht – ein Entwurf I Zeichenkohle auf Wand
  • P. Nathan I Der schlafende Riese oder Die Farbtupfer der weiten Welt
  • P. Nathan I Schlaflose Nacht I Bett, Matratze und Bettgarnitur, 105 x 104 x 208 cm, 2012
  • P. Nathan I Roter Mitternachts-Schmaus (links) I Der Fall des Herkules (rechts)
  • P. Nathan I Geheimkabinett I Lichtinstallation, 106 x 10,5 x 4,8 cm, 2012
  • P. Nathan I Nordische Landschaften, oder die Romantik eines Untergangs I Fotografie auf Glas
  • Piotr Nathan I Die Badende (Torso)
  • Nan Goldin I Piotr at Subway station, in Berlin
  • Piotr Nathan I Im Park der Erinnerung (Collier)
  • P. Nathan I Besuch bei der Condesa de Lebrija I Öl auf Leinwand, unvollendet
  • Piotr Nathan I Paare I Strandgut, Flipflops und Fischernetze, 2012
  • Links: Susanne A. Homann I Peterle I Häkelmalerei mit Sittich, 203 x 149 cm, 1993
  • Links: Christine Fenzel I Piotrs Atelier, Wriezenstraße – Berlin I Blue black print auf Fototapete
  • P. Nathan I Snowflakes I Vinyl (Schallplatten), Wandinstallation mit ca. 700 Snowflakes von 1224

 

 

Piotr Nathan Träume 

und Albträume 

 

Neue Arbeiten und eine künstlerische Begegnung mit Christine Fenzl, Nan Goldin, Susanne A. Homann, Roni Horn, Condesa de Lebrija, Siobhan Lidell und Nina Venus

 

Ausgangspunkt des Künstlers war die Idee, mit dem historischen Gebäude der Villa Wachholtz in einen intensiven Dialog zu treten und dabei seinen privaten Umgang mit gesammelter Kunst in eine Ausstellung zu übertragen. Bestärkt wurde er hierbei durch den Besuch des Palacio de Lebrija, einer ehemaligen Privatresidenz in Sevilla. Dem im 15. Jahrhundert erbauten Palast verlieh die Condesa de Lebrija zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein neues an opulente Kunstkammern erinnerndes Innenleben. Auf eine ähnliche Weise verfährt Piotr Nathan jetzt mit zahlreichen Motiven, Techniken und Gattungen. In das Wohnambiente der Villa Wachholtz integrierte er Gemälde, (Wand)-Zeichnungen, Fotografien, Grafiken, Installationen und einen Film. Möbelstücke seiner eigenen Atelierwohnung, unter anderem ein Messingbett, eine Sofagruppe, ein Ledersessel oder eine Lampe werden zum Bestandteil der Ausstellung. Folgerichtig spricht Piotr Nathan nicht von „Ausstellen“ sondern von „Einrichten“.

 

Träume und Albträume präsentiert Nathans Arbeit sowohl im Rückblick auf sein Werk der letzten zwanzig Jahre als auch in der aktuellen Begegnung mit ihm wichtigen Künstlerinnen. Er tritt mit Arbeiten von Nan Goldin, Christine Fenzl, Susanne A. Homann, Roni Horn, Siobhan Lidell, Condesa de Lebrija, Nina Venus in einen Dialog, die in einem besonderen Zusammenhang mit seinem eigenen Werk stehen. So verwandelt sich die Ausstellung in einen Akt gegenseitiger künstlerischer Kommunikation: Alltagskultur trifft auf historische Holzstiche, Ausstellungsarchitektur auf Atelierinterieur, Nathans Bilder auf die Artefakte seiner Gäste.

 

Träume und Albträume mit Piotr Nathan setzt eine seit langem bewährte Ausstellungsreihe der Herbert Gerisch-Stiftung fort. Mit ihr werden herausragende, in Schleswig-Holstein tätige Künstler präsentiert und mit Wunschpartnern außerhalb der Landesgrenzen zusammengeführt. 

 

 

Rahmenprogramm zu Träume und Albträume von Piotr Nathan
 
Führungen 
Sonntag 8. April 12.00 Uhr
Sonntag 13. Mai 12.00 Uhr 
Sonntag 10. Juni 12.00 Uhr (Letzte Führung)
Eintritt und Führung € 8,­* 
Gespräch mit dem Künstler
Sonntag 20. Mai 12.00 Uhr:
Piotr Nathan - Kunst im Dialog 
Eine Sonntagsmatinée im Rahmen 
des Internationalen Museumstags
5. Neumünsteraner Museumsnacht mit Ausstellungsbesuch
Samstag 2. Juni 18.00 Uhr – open end 
21 Uhr: Führung durch Park und Ausstellung mit dem Künstlerischen Leiter
Dr. Martin Henatsch. Grill, Musik und frisch gezapftes Bier im Park.
Eintritt im Verbund mit allen Museumsnacht-Angeboten.

Rahmenprogramm zu Träume und Albträume von Piotr Nathan 

 

 

Schillernder Ausstellungsabend am 18. April

Statt mit einer Vernissage feiert die Herbert Gerisch-Stiftung die Schau diesmal mit einem ereignisreichen Ausstellungsabend: am Mittwoch, den 18. April 2012, ab 19 Uhr in der  Villa Wachholtz. Es spricht Prof. Dr. Uwe M. Schneede, ehemaliger Direktor der Hamburger Kunsthalle. Die Besucher erwarten Einführungen, Musik, Party und einen „Mitternachtsschmaus" in Anwesenheit des Künstlers. Der Eintritt ist frei.

 

 

Führungen 

Sonntag 8. April 12.00 Uhr

Sonntag 13. Mai 12.00 Uhr 

Sonntag 10. Juni 12.00 Uhr (Letzte Führung)

Eintritt und Führung 8,- EUR

Gespräch mit dem Künstler

Sonntag 20. Mai 12.00 Uhr: Piotr Nathan - Kunst im Dialog 

Eine Sonntagsmatinée im Rahmen des Internationalen Museumstags


5. Neumünsteraner Museumsnacht mit Ausstellungsbesuch
Samstag 2. Juni 18.00 Uhr – open end 

21 Uhr: Führung durch Park und Ausstellung mit dem Künstlerischen Leiter

Dr. Martin Henatsch.

Grill, Musik und frisch gezapftes Bier im Park.

Eintritt im Verbund mit allen Museumsnacht-Angeboten.